Straf-Rechtsschutz

Situation und Risiko

Das strafrechtliche Risiko in Heimbetrieben hat in den letzten Jahren völlig neue Dimensionen angenommen. Insbesondere bei der

 

  • strafrechtlichen Betriebsstättenveranwortung
  • strafrechtlichen Tätigkeitsverantwortung

ist die Zahl der Ermittlungs- und Strafverfahren z. T. sprunghaft angestiegen, nicht zuletzt deshalb, weil die Flut neuer Gesetze und Verordnungen stetig steigt und selbst von Juristen kaum noch zu durchschauen ist.

Auf diese Situation müssen sich verantwortungsbewußt handelnde Heimleiter einstellen.

Und bedenken Sie: bei Verletzung von Kontroll- und Aufsichtspflichten sind Vorgesetzte neben den eigentlichen Verursachern strafrechtlich verantwortlich. Das bedeutet: Sie werden persönlich belangt, denn nicht das Unternehmen ist strafrechtlich belangbar, sondern nur dessen Entscheidungsträger.

Analyse

Nicht nur Unfälle und Störfälle führen zu Strafverfahren, sondern schon die bloße Vermutung einer strafbaren Handlung verpflichtet Polizei und Staatsanwaltschaft dazu, Ermittlungen aufzunehmen. Häufig genügt die Anzeige von Nachbarn, Bürgerinitiativen, Konkurrenten oder vermeintlich Geschädigten.

Derartige Verfahren können sich über Monate oder gar Jahre hinziehen,

 

  • wie die Aufklärung des Sachverhaltes meist außerordentliche schwierig ist,
  • weil gegen mehrere Personen ermittelt wird,
  • weil diese Personen nicht von demselben, sondern jeweils von einem eigenen Rechtsanwalt verteidigt werden müssen,
  • weil das Gericht oft mehrere Gutachten bestellt,
  • und weil die öffentliche Verwaltung und Justiz überlastet sind.

Unser Angebot

Spezial-Strafrechtsschutz für Pflegeeinrichtungen:

 

  • Der Versicherungsfall tritt bereits mit der Einleitung des Ermittlungsverfahrens ein.
  • Vorsatzdelikte sind so lange mitversichert, bis der Vorsatz rechtskräftig nachgewiesen ist.
  • Erstattet werden auch über die Gebührenordnung hinausgehende Anwaltskosten.
  • Versicherungssummen ab 250.000 €.
  • Mitversicherung von Bau-, Steuer-, Planungs- und Datenrecht.
  • Mitversicherung von Reisekosten des Rechtsanwaltes an den Ort des zuständigen Gerichts.
  • Mitversicherung von Sachverständigenkosten bis zu einem vereinbarten Betrag im Ermittlungs- und Gerichtsverfahren.
  • Übernahme der Kosten von Nebenklägern.